Moldovahilfe Aachen - MoldovAhha e.V.

Spenden an:

MoldovAhha e.V.

Kontonummer: 326801011

Bank: Aachener Bank eG

Bankleitzahl: 390 601 80

 

IBAN: DE86390601800326801011

BIC-/Swift-Code: GENODED1AAC

Email: franz.scheidt@moldovahha.org

Phone: +49 1522 2810 165

Vereinsregister: VR 5138 AG Aachen

Steuer-Nr.: 201/5913/409 Finanzamt Aachen-Stadt

© 2019 by MoldovAhha e.V. |  Terms of Use  |   Privacy Policy

Mitglieder und Vorstand

Weshalb kommen wir ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder von MoldovAhha e.V. – da so weit her und tragen in der w. o. beschriebenen Weise bei zur Dorfentwicklung in ausgewählten Dörfern Süd-Moldawiens?

 

Die mehr objektiven Gründe haben wir bereits dargelegt. Wir sind da auch ein gutes Stück vorangekommen, wenngleich sich die Projektaktivitäten noch über einen längeren Zeitraum hinweg mit eigener Kraft aus den Dörfern heraus stabilisieren müssen. Wir Vorstands-mitglieder aus Aachen wollen unsere steuernden Eingriffe in den Dörfern schrittweise zurückfahren und uns stärker auf deren Finanzierung und auf begleitende Interventionen konzentrieren. Denn wir sind inzwischen alle Ruheständler!

Unser ehrenamtliches Engagement in den Dörfern hat somit wohl auch etwas zu tun mit unserem Streben nach Erfolgs-erlebnissen und Glück in einer Lebensphase des Abklingens und der Rückschau auf frühere überbordende berufliche Aktionen. Wie bei allen ehrenamtlichen Aktivitäten spielt auch unser berufliches Altersego eine Rolle, das davon lebt, gemachte Erfahrungen konstruktiv und mit Aussicht auf gute Ergebnisse in neue Situationen einzubringen.

Das Bewusstsein guter Handlungen in den Projektdörfern trägt bei jedem von uns Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern von Moldovahilfe Aachen dazu bei, ein tiefgefühltes und stabiles Glück zu gründen. Vor allem auch, wenn derartige Klein-projekte gemeinsam mit Freunden oder Menschen, die ähnlich denken, ins Leben gerufen werden. Dieser Sinnhaftigkeit eigenen Tuns begegnen wir hier in den südmoldawischen Dörfern oft, und das ist sehr schön so.

Soweit also einige Beweggründe für das Engagement in „unseren“ Dörfern. Vielleicht wirkt das ja gar ansteckend bei Ihnen als Spender ...